Vereinsgeschichte des Philatelisten-Verein Rätia Chur 

Bereits 1905 wurde ein ein Philatelisten-Verein Rätia in Chur gegründet, jedoch infolge finanzieller Schwierigkeiten gegen 1930 aufgelöst.

 

Die Neugründung nach der Liquidation des ersten Vereins erfolgte dann am 15. Februar 1938 im Gasthaus Franziskaner in Chur. Ein Sammlungsankauf aus Vereinsmitteln, um daraus Tombolalose zu machen,  entpuppte sich als Flopp, und führte 1939 fast zur erneuten Krise.   wurde im damaligen Volkshaus (heute Hotel Chur) die erste Kantonale Briefmarkenausstellung durchgeführt, mit einem Sonderstempel in romanischer Sprache. 1956 folgte eine Interkantonale Briefmarken-Ausstellung, wieder mit Sonderstempel, nun  in deutscher Sprache. 1957 erscheint erstmals das Mitteilungsblatt  "Lückenfüller". Im Kurort Bad Ragaz wurde 1960 eine Werbeschau durchgeführt.Das 25jährige Vereinsjubiläum 1963 wurde mit einer Ausstellung, nun in der Markt- und Festhalle gefeiert. Inzwischen zählte der Verein erstmal 400 Mitglieder. 1972 war Chur Gastgeber zum Tag der Briefmarke, mit Ausstellung im Gewerbeschulhaus  Chur und einem hübschen Sonderstempel mit Bündner Wappen, zur Ausstellung. Die Regiophil-XVI.-Ausstellung 1983 wurde zur grössten je in Chur durchgeführten Ausstellung. Als Sonderleistung gab der Verein das Handbuch "Die Poststempel der Stadt Chur"  sowie eine Broschüre "Vom Sammler zum Philatelisten" aus. 1988 wurde erneut eine Ausstellung zum 50. Vereinsjubiläum, verbunden mit dem Tag der Aerophilatelie, im Gewerbeschulhaus ausgerichtet . Gute Verbindungen zum Schweizerischen Aerophilatelisten-Verein ermöglichten uns die Ausrichtung einer Jubiläumsausstellung 25 Jahre Tag der Aerophilatelie 1992 in Samedan. Zur Feier erschien sogar die "Tante JU-52" aus Zürich und absolvierte mit flugwilligen Vereinsmitgliedern einen Engadin-Rundflug. Sonderstempel und Belege wurden hierzu wie auch bei anderen Anlässen angefertigt und auch gut verkauft. Der Verein bewarb sich dank bereits gut eingespieltem OK um die Ausrichtung einer Briefmarken-Ausstellung der Stufe II, welche ihm zugesprochen wurde. Diese ging vom 31. August bis 2. September als "Rätia 2001" als Grossveranstaltung  über die Bühne, und hinterliess wohl die stärksten Eindrücke, welche  die Philateliebegeisterten in Graubünden je zu sehen bekamen. – Zu allen Ausstellungen erscheint jeweils ein von Vereinsmitgliedern geschriebener und gestalteter Katalog.  Das Vereinsleben spielte sich in dieser Zeit in wechselnden Gastbetrieben der Kantonshauptstadt ab. Das jetzige Vereinsdomizil ist das Restaurant Va Bene in Chur. Daneben treffen sich Vereinsmitglieder und Sammler auch in Walenstadt, Sargans sowie im Engadin, wechselnd zwischen Sent und St.Moritz. Die Mitglieder werden seit 50 Jahren durch den "Lückenfüller" über das Vereinsgeschehen informiert.