Nächste Ausstellung

powered_by.png, 1 kB

Startseite arrow News arrow Neues aus der Philatelie arrow Philatelistische News Februar 2012
Philatelistische News Februar 2012 Drucken
Freitag, 17. Februar 2012

12.02.: Die "Deutsche Briefmarken-Revue" berichtet von einer ominösen Auktion bei ebay: "Einen ‚Tagesstempel mit Extras' bot der eBay-Anbieter konditor112' Mitte Januar an. Es handelte sich um einen Tagesstempel 99310 Arnstadt 1, der nach Aussage des Verkäufers am 17.10.99 - dieses Datum ist in der Abbildung auch eingestellt - zum letzten Mal benutzt und anschließend gegen einen neuen Tagesstempel ausgetauscht wurde. Das Angebot umfasste neben dem Tagesstempel eine Flasche Stempelfarbe "Postschwarz" (Ablaufdatum 30.3.2000), das Original-Stempelkissen und als kleine Zugabe noch "Stempel-Clean". Die Auktion konnte 18 Gebote auf sich vereinen und zum Auktionsende am 22. Januar 2012 um 15.01 Uhr hatte der erfolgreiche Bieter sage und schreibe 376 Euro zu zahlen! Gibt jemand diesen Betrag aus, um sich das "Schmuckstück" in die Vitrine legen oder es aus hehren Gründen aus dem Verkehr zu ziehen? Die Erfahrung ist eine andere, und so muss man befürchten, dass mit diesem Tagesstempel samt nützlichem Zubehör Schindluder getrieben wird. Deutschland-Sammler, die mit gestempelten Marken oder Belegen zu tun haben, sollten wachsam sein und bedenken, dass ein solcher Stempel auch nur mit der oberen Hälfte abgeschlagen vorkommen kann und damit die "verräterische" fünfstellige Postleitzahl, die es erst ab Mitte 1993 geben kann, fehlt!"

11.02.: Die DBR meldet eine Freiverwendung! Die naßklebende Sondermarke "Wiederbesiedlung durch heimische Wildtiere - Luchs" (MiNr. 2913), die am 9. Februar ihren Ersttag hat, ging schon am 6. Februar nördlich von Berlin über den Tresen. Der abgebildete Ausschnitt eines Briefes, dessen Absender in Bernau lebt, mit der Luchs-Marke wurde am 6.2.12-21 mit einem Maschinenwerbestempel im Briefzentrum 13 (Berlin-Nord) entwertet und traf zwei Tage später beim Empfänger ein. Philatelistisch überbewerten sollte man diese Frühverwendungen nicht. Sie sind aber allemal interessant und lockern die Sammlung auf!

11.02.: Rechtzeitig zur Taufe des 9. Lufthansa Airbus A380 D-AIMI, der in Berlin auf den Namen BERLIN getauft wird. bringt die Interessengemeinschaft Lufthansa Aerophilatelie e.V. (ILA) eine neue Ganzsache zu 55 Cent mit dem Wertstempel "Brandenburger Tor" heraus. Die Taufe wird im Laufe des Mai stattfinden. Ein Sonderstempel zur Taufe ist ebenfalls vorgesehen. Eine weitere ATM-Ganzsache zu 75 Cent "Brandenburger Tor" ist für den Erstflug am 3. Juni 2012 von Berlin-Brandenburg nach Vnukovo in die Russische Föderation vorgesehen. Die Abbildung zeigt den renovierten Regierungsflughafen aus der Vogelperspektive. Beide Ganzsachen sind auch ohne Zudruck postfrisch zu beziehen bei: K.-J. Schepers, Krokusweg 23, 53819 Neunkirchen, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können , Telefohn 02247/30 09 24. Der Preis beträgt 2,50 (55-Cent-Ganzsache) bzw. 2,65 Euro.

11.02.: Bei zwei BPP-Prüfern haben sich die Adressen geändert: - Tobias Huylmans, August-Hornung-Strasse 29, 74080 Heilbronn, Telefon 0170/2 92 99 74, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können ; - Dieter Weinbuch, Rothenburger Str. 4, 90613 Großhabersdorf, Telefon 09105/9 93 19 23, Fax 09105/9 93 19 22, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

11.02.: Am 23. Januar 2012 gibt die Postverwaltung der Vereinten Nationen (UNPA) einen personalisierten Briefmarkenbogen "Chinesischer Mondkalender" anläßlich des "Jahres des Drachen" heraus. Dies ist das dritte Jahr, in dem die UNPA einen Briefmarkenbogen zum Chinesischen Mondkalender auflegt. Der Bogen besteht aus zehn Marken zu 1,05 Dollar mit dem UN-Logo. Auf den Vignetten neben den Briefmarken befindet sich die Abbildung des Tierkreiszeichens zum "Jahr des Drahen". Der Hintergrund des Bogens zeigt das Tierkreiszeichen des Drachen und wurde von Huang Li (China) gestaltet. Der goldene fliegende Drache auf der Vignette stammt von einer Zierfliese aus der Han Dynastie (200 v. Chr. - 200 n. Chr.). Das Muster auf der Vignette unterhalb des Drachen ist eine sehr traditionelle Darstellung einer Meereswelle. Der Drache symbolisiert Mut, was wiederum den Geist Chinas und des chinesischen Volkes darstellt. Er ist ein Symbol für die Freude und Feierlichkeiten im Rahmen des Chinesischen Neujahrsfests. Der Drache auf der linken Seite ist derselbe wie auf der Vignette. Der Künstler Huang Li wurde 1941 in der Provinz Zhejiang geboren. Er schloß sein Studium am Institut für Ölmalerei der Zentralen Kunstakademie im Jahr 1965 ab und trat im selben Jahr in die chinesische Postverwaltung ein, um dort als Briefmarkendesigner zu arbeiten. Er hat viele Briefmarkenserien in China entworfen, einschließlich der im Jahr 2000 erschienenen Ausgabe "Jahr des Drachen". 1997 wurde er mit dem Preis "Expert of Special Contribution" in China ausgezeichnet. 2003 hat er seine aktive Laufbahn beendet und ist nun ein bekannter Maler. Ebenfalls am 23. Januar 2012 bringt die UNPA einen personalisierten Briefmarkenbogen aus Anlaß des 60. Jahrestages der Führungen bei den Vereinten Nationen heraus. Der Bogen besteht aus zehn Marken im Wert von 1,05 Dollar, auf denen Bilder der Vereinten Nationen von den 50er Jahren bis zum heutigen Tag zu sehen sind sowie Sehenswürdigkeiten, die Besucher im Rahmen einer Führung besichtigen können. Die Vignetten zeigen Fotos von Führern.

11.02.: Am 13. Februar 2012 erscheinen in Österreich vier neue Ganzsachen mit Wertstempeln der Dauerserie "Architektur". Im Einzelnen handelt es sich um folgende Ganzsachen: - Postkarte 0,62 Euro "Kunsthaus Bregenz, Nachdruck", - C6-Umschlag 0,62 Euro "Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Nachdruck", - C5/6-Umschlag mit Fenster 0,62 Euro "Kunsthaus Graz Universalmuseum Joanneum, Nachdruck" und - C5/6-Umschlag ohne Fenster "Kunsthaus Bregenz, Nachdruck". Alle Ganzsachen sind nur im 10er-Pack erhältlich. Die Set-Preise betragen 6,20 Euro für die Postkarte und jeweils 7,20 Euro für die Umschläge.



Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 7. März 2012 )
 
< zurück   weiter >
© 2017 Philatelistenverein Rätia Chur
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.