Nächste Ausstellung

powered_by.png, 1 kB

Startseite arrow News arrow Neues aus der Philatelie arrow 50 Marken f?r 290.000 Euro
50 Marken f?r 290.000 Euro Drucken
Dienstag, 25. Dezember 2007
Mit 2,5 Millionen Euro Umsatz bei der ersten Versteigerung startete das Auktionshaus Schlegel in Berlin. Höhepunkt war dabei zweifellos der Verkauf des sogenannten Stücklen-Bogens (Abbildung unten).
50 Marken für 290.000 Euro: Ein hungerndes Kind war zu realistisch
 
 
Mit 2,5 Millionen Euro Umsatz bei der ersten Versteigerung startete das Auktionshaus Schlegel in Berlin. Höhepunkt war dabei zweifellos der Verkauf des sogenannten Stücklen-Bogens (Abbildung unten).
Dabei handelt es sich um 50 Stück einer Sondermarke, die 1961 für die Aktion „Brot für die Welt“ erscheinen sollte, wegen des allzu realistischen Motivs eines hungernden Kindes vom Postministerium jedoch storniert wurde. Der Bogen aus dem einstigen Besitz des Postministers Richard Stücklen wurde für 290.000 Euro zugeschlagen, was sich für den Käufer mit Aufgeldern und Mehrwertsteuer auf 360.000 Euro summierte.
 
 
Bei Schlegel mit Zuschlag von 290.000 Euro verkauft.
 
 
 
< zurück   weiter >
© 2017 Philatelistenverein Rätia Chur
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.